Dienstag, 26. September 2017 11:10
 
 
IDTF 2013, Metropolregion Rhein-Neckar
 

In diesem Jahr gab es nach langen 4 Jahren wieder ein Internationales Deutsches Turnfest. Dieses fand vom 18. – 25. Mai in der Metropolregion Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen statt. 48 Schlänger ließen sich diese Möglichkeit nicht entgehen und machten sich am Samstagmorgen auf den Weg. Auf sie wartete ein Woche mit vielen spannenden Wettkämpfen, tollen Begegnungen, langen Partys und wenig Schlaf..

Die Schlänger Truppe war in der Theodor-Heuss Realschule in Heidelberg untergebracht, am Fuße des Heidelberger Schlosses. Begonnen hatte die Turnfestwoche mit dem traditionellen Umzug durch die Stadt Mannheim. Hinter den Fahnenträgern des jeweiligen Turnverbandes, begleitet durch diverse Spielmannszüge, stellten sich so zu Beginn des Turnfestes die Teilnehmer vor. Bei strahlendem Sonnenschein zogen auch die Schlänger durch die Straßen Mannheims.

An den kommenden Tagen gab es zudem auf der Turnfestmeile sowie am Maimarktgelände Allerlei zu entdecken und auszuprobieren. Neben Mitmachangeboten wie dem Handstand TÜV, dem Trimm-Orientierungslauf u.ä. stand einiges auf dem Programm, so wurde z.B. das Heidelberger Schloss besichtigt oder auch Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen auf eigene Faust erkundet.

Feste Veranstaltungen stellten abermals das Gerätefinale, mit Sprung, Reck und Barren bei den Männern, sowie Boden und Schwebebalken bei den Frauen, die Tuju-Party sowie der Rheinisch-Westfälische Abend dar.

Die Damen der Frauenturngruppe von Angelika Schmidt und Sabine Stolle erlebten viele Workshops bei der Turnfestakademie, schauten sich verschiedene Vorführungen an und unterstützten die Wettkampf-Mannschaften des VfL Schlangen. Anke Leimkühler nahm zudem an einem Zehn-Kilometer-Turnfestlauf teil und ihr Sohn Falk begab sich auf eine neunstündige Wanderung. Die fünf Schlänger Katrin Leimkühler, Svea Mehler, Lara Sander, Lena Penke und Pia Lange nahmen am so genannten Wahlwettkampf teil. Dabei durfte sich jeder Sportler seinen persönlichen Vierkampf zusammenstellen. Die Schlänger maßen sich im Bodenturnen, am Reck, beim Sprint, auf dem Minitramp, beim Skippen oder Kraulen.

Schon sehr früh ging es am Mittwochmorgen für die beiden Wettkampfgruppen des TGW los, die in der Wettkampfklasse TGW-Jugend starteten. Die „Flying Snakes traten in den Disziplinen Turnen, Tanzen und 75-Meter-Pendelstaffel an. Dabei konnten sie sich über 8,6 Punkte im Turnen, 8,95 Punkte im Tanzen sowie 8,0 Punkte im Staffellauf freuen. Mit Platz 36 von 58 startenden Gruppen waren die Mädchen am Ende mehr als zufrieden. Vor allem weil sie sich im Tanzen um mehr als einen Punkt im Vergleich zum Vorjahr gesteigert hatten.

Die „Snake Town Girls“ traten ebenfalls in der Altersklasse TGW-Jugend an. Sie erhielten für ihre Darbietungen in den Disziplinen Tanzen 8,85 Punkte, Staffellauf 8,8 Punkte sowie Singen 9,65 Punkte. Mit 27,3 von möglichen 30 Punkten wurden die Schlänger mit Platz 15 belohnt, worüber sie sehr glücklich waren.

Nach der Show der Sieger am Freitag ging es für die „Snake Town Girls“ gleich weiter ins Carl-Benz-Stadion. Dort sollte am Nachmittag und Abend die traditionelle Gala, die Abschlussveranstaltung des Turnfestes, stattfinden, bei der die Schlänger mitwirkten. Im voll besetzten Stadion zeigten sie ihre Streetdance-Choreografie und erlebten ein tolles Abschluss-Feuerwerk, das durch den Song »An Tagen wie diesen« untermalt wurde.

Voller Freude über die gelungene Veranstaltung ließen alle Schlänger abends das Turnfest beim gemütlichen Beisammensein Ausklingen. Und eins steht schon jetzt für alle fest: »Beim Turnfest 2017 in Berlin sind wir wieder mit dabei.«